Pressemitteilung

1024 929 Gerecse Kapuja
  • 0

GERECSE, als

REISE-TOURISMUS-LAGE

Ein touristisches Besucherzentrum,  das Tor von Gerecse befindet sich auf dem Steinhügel von Tatabánya, neben dem Turul – Denkmal. Das Richtfest von der Investition fand am 29. März statt aus der Unterstützung der Europäischen Union und des ungarischen Staates von 514,5 Mio. HUF.

Csaba Schmidt, der Bürgermeister von Tatabánya hat in seiner Begrüßung gesagt, dass eine der wichtigsten Bruchstellen der Stadt der Tourismus ist. Die Lage im Dorf und die natürlichen Bedingungen – wie die gute Erreichbarkeit, der Gerecse und Vértes Anziehungskraft, die Nähe der Donau, das Turul – Denkmal angehoben für die MilleniumFeierlichkeiten und die Besonderheit von der Szelim-Höhle – ist geeignet für eine solche

Entwicklung – sagte der Bürgermeister.

Er sieht, dass bei der Entwicklung des TatabányaTourismus unerschlossene Möglichkeiten  den veränderten Bedürfnissen zutreffen. „Unsere Vision ist ein Grundprinzip der Komplexität und Verbindung von der Stadt und Natur, welche die beiden Touristenziel Möglichkeiten durch eine einzige Verkettung ermöglicht “ – sagte Csaba Schmidt.

János Bencsik, Parlamentarischer Vertreter von Tatabanya Fidesz-KDNP hat darüber erzählt, dass die Entwicklung des Tourismus eine Priorität für die Regierung ist und dafür hat eine Reihe von erfolgreichen Programmen ins Leben gerufen: Renovierung von Routen und Unterkünfte, sogar auch der Aufbau des neuen touristischen Immobilien-Objekt.

Der Politiker hat gesagt, dass er mit der Erstellung von diesem Projekt einen Zugriff auf wichtige Ziele erwartet, wie das Wachstum in Einnahmen aus dem Tourismus, sowie in der lokalen Wirtschaft, die Einführung von lokalen Produkten und Dienstleistungen auf dem Markt, Unternehmertum, die Erhöhung der Kapitalzuflüsse und Arbeitsplätze.

Als Implementierer des Gebäudekomplexes und Geschäftsführer der Extreme Park Environmental Development Ltd. Áron Ercsey das Publikum begrüste sprach er, dass das Tor von Gerecse mit 500 Quadratmeter Ausstellungsräume, Souvenirläden, Galerie, Via Ferrata Verleih-Möglichkeiten, mit einem wunderbaren Restaurant, Parkplatz und Rollstuhlgerechte Toiletten für jeden Interessierten Touristen offen ist und die Möglichkeit hat drei neue Lehrpfade kennenzulernen.